Halle 5: Smart Home

Smart Home – das intelligente Zuhause – ist immer mehr in aller Munde. Die Technik soll das Leben erleichtern, mehr Komfort bieten und zudem für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden sorgen. Wo es früher nur eine ausgewählte Zielgruppe ansprach, erreicht Smart Home nun auch preislich den Massenmarkt.
Aber nicht nur als Ergänzung zu klassischen Maßnahmen des Eigentumschutzes, sondern auch insbesondere im Alter erleichtert die Smart Home-Technologie den Alltag und hilft sogar, Energie einzusparen, heißt es. Laut Umfragen sollen bereits 30% der Deutschen die neue Technologie nutzen.
Aber wo macht diese intelligente Überwachung und Steuerung Sinn und welches System ist das Richtige? Und vor allem, wie kann es praktisch umgesetzt werden und was kostet es?
Dieser und anderer Fragen widmet sich die Sonderschau Smart Home auf der kommenden hanseBAU. Als exklusiven Gast konnten wir Deutschlands einzige „Smart Home Roadshow“ verpflichten und damit eine hersteller- und gewerkübergreifende Beratung sicherstellen.
Nutzen Sie Ihren Wettbewerbsvorteil, werden Sie Teil dieser Sonderschau und präsentieren Sie sich und Ihre Produkte einem interessierten Publikum.

Die exklusiven Konditionen und weitere Informationen für diese Sonderfläche finden Sie hier.
Das Anmeldeformular ist hier abgelegt.
 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? Dann melden Sie sich gerne bei:

Alexandra Böschen
Tel.: 0421 3505-390 (nur montags & dienstags)
E-Mail schreiben

Halle 7: Klimaangepasstes Bauen

Starkregen, extreme Hitze, Sturm – Ausstellung zum klimaangepassten und klimaschützenden Bauen

Das eigene Haus fit für den Klimawandel machen

Hitzewellen, Trockenperioden, Starkregenereignisse oder Überflutungen sind nicht nur in diesem Jahr in unseren Breitengraden an der Tagesordnung. Mit den Folgen des Klimawandels müssen Hauseigentümer, Bau- und Handwerksbranchen künftig verstärkt umgehen. Es gilt, schon jetzt bauliche Vorsorgemaßnahmen gegen Überflutung, Hitze oder Sturm und für den Klimaschutz zu treffen.

Die von der Bremer Klimaschutzagentur energiekonsens organisierte Sonderschau zum klimaangepassten und klimaschützenden Bauen in Halle 7 informiert über die Möglichkeiten der Eigenvorsorge an Haus und Grund. Wie können Hausbesitzerinnen und -besitzer ihre Immobilie an Extremwetterereignisse anpassen, um Schäden am Gebäude und am Inventar zu vermeiden? Mit welchen Kosten ist bei Maßnahmen wie Dachbegrünung, Hochwasserschutzfenstern, Rückstauklappen, Sturmankern, Wärme- und Kältedämmung und Entsiegelung zu rechnen? Welche Anpassungen sind besonders effektiv und einfach umzusetzen und dabei möglichst klimaschonend?

Ein Hausmodell lädt die Gäste dazu ein, Antworten auf diese Fragen zu finden: Sie können die neuralgischen Punkte in einem klimaangepassten Gebäude selbst identifizieren und die baulichen Lösungen direkt vor Ort in Augenschein nehmen. Anhand von Exponaten können Besucherinnen und Besucher die technische Funktionsweise der Anpassungsmaßnahmen gegen Starkregen und Überschwemmungen, Hitze und Kälte, Hagel nachempfinden. Mit einer Checkliste kann der Anpassungsbedarf am eigenen Haus festgehalten werden und anschließend Beratungen bei den Ausstellern der Bremer Altbautage in Anspruch genommen werden.

Foto: DSC_0155.jpgFoto: DSC_4112.jpgFoto: smart_home.jpg